Heile Energetik

Sind wir nichts weiter als unser materieller Körper, vollauf verständlich und reparabel als biochemische Maschine? Die westliche Schulmedizin ist die erste und einzige Heilkunde weltweit, die das allen Ernstes glaubt – und mit uns entsprechend verfährt. Auch deshalb stößt sie an Grenzen.

Heile EnergetikAlle anderen Kulturen betrachten den Menschen seit jeher auch als ein energetisches Wesen: Seine Existenz, seine Gesundheit verdankt es einer universellen Lebenskraft („Qi“, „Prana“, „Mana“, „vis vitalis“), die es aus der Erde, der Luft, dem Wasser, der Nahrung, der gesamten Natur, dem Kosmos aufnimmt. Dieses immaterielle Etwas, so stand für Heilkundige jahrtausendelang fest, durchströmt uns in einem Netz von Bahnen („Meridiane“, „Nadis“). Wir erkranken, wenn dieser Energiefluss nachhaltig gestört ist. Stören können ihn, unter anderem, auch andauernde psychische Belastungen – denn Körper, Geist und Seele sind eins -, ebenso wie unheile Beziehungen, denn mit unserem sozialen Umfeld sind wir auch mental jederzeit verbunden. Wie wäre sonst Telepathie möglich, eines der bestbestätigten Phänomene parapsychologischer Forschung?

Unser zweiter, immateriellen Körper reicht über die Grenzen unseres Leibs hinaus, oft nur wenige Zentimeter, manchmal meterweit. Sensitive nehmen ihn als „Aura“ wahr; aus deren Unregelmäßigkeiten schließen sie auf Defizite und Erkrankungen. Dieser Energiekörper soll sich vom physischen Leib lösen können: zeitweilig bei Außerkörperlichen Erfahrungen, Astralreisen und Nahtodeserlebnissen – am Lebensende für immer.

Unsere lebenswichtige Energetik günstig zu beeinflussen – Blockaden zu beseitigen, Ungleichgewichte und Schwächen auszugleichen -, ist das gemeinsame Ziel vieler unkonventioneller Heilweisen: von Akupunktur und Qi Gong über Fußreflexzonenmassage, Radionik, Orgon- und Bioresonanztherapie bis hin zum Geistigen Heilen.

Warum muss Energetische Medizin um ihren Ruf kämpfen? Zum einen fehlen allgemein anerkannte Messtechniken, um die mutmaßlichen Prozesse objektiv nachzuweisen. Zum anderen ist im physikalischen Weltbild der Gegenwart noch kein Platz für die behaupteten Phänomene. Doch auch wenn weiterhin unklar ist, wie energetische Therapien über Placebo-wirkungen hinaus nützen, steht außer Frage, dass sie es tun. Unzählige hochwertige Studien bestätigen inzwischen ihre Effekte. Und wer heilt, hat Recht. Er hat Toleranz und Neugier verdient, nicht Verachtung und Ignoranz.

In den Therapiecamps der Stiftung Auswege bildeten energetische Ansätze deshalb von Anfang an einen Schwerpunkt des Behandlungsangebots. Die beiden ersten Camps boten Teilnehmern ausschließlich Geistiges Heilen1, was die Erfolgsbilanz keineswegs beeinträchtigte, im Gegenteil2. In unserem Helfer-Netzwerk sind energetische Heiler bis heute in der Mehrheit.

Jedem seriösen Heiler ist klar: Über ein Allheilmittel verfügt auch er nicht. Diabetikern und koronar Herzkranken die Hand aufzulegen, ohne sie zu einer Ernährungsumstellung zu bewegen, ist ebenso absurd wie das Gesundbeten, Besprechen oder Fernheilen von MCS-Kranken und Elektrosensiblen, ohne sie vor den Chemikalien bzw. elektromagnetischen Feldern zu schützen, die ihnen das Leben zur Hölle machen.

Immer schon setzten energetische Heiltraditionen präventiv an: Wer genug für sein energetisches Gleichgewicht tut – etwa durch Yoga und Tai Chi, Meditation und Tanz -, beugt damit chronischen Erkrankungen vor. Auch deshalb passen sie vorzüglich zur „Auswege“-Medizin.

Auswege-Lösung Damit Sie mit vermeintlichen Wunderheilern kein blaues Wunder erleben, legt Ihnen die Stiftung Auswege Elf Goldene Regeln ans Herz. Mit einem aufwändigen Auswahlverfahren minimiert die IVH die Risiken für Hilfesuchende.

 

Anmerkungen

1 Dieser wohl umstrittensten Form von Energetischer Medizin widmete der „Auswege“-Gründer und Vorsitzende Harald Wiesendanger mehrere Sachbücher. Den Forschungsstand zum Geistigen Heilen präsentiert er u.a. in Das Große Buch vom Geistigen Heilen – Möglichkeiten, Grenzen, Gefahren; Fernheilen Band 2: Fallbeispiele, Forschungen, Einwände, Erklärungen und Geistiges Heilen für eine neue Zeit – Vom “Wunderheilen“ zur ganzheitlichen Medizin

2 Zu Verlauf und Ergebnissen der ersten „Auswege“-Camps siehe Neun Tage unter Engeln – Die therapeutischen Sommercamps der Stiftung AUSWEGE sowie die kostenlose Broschüre Neue Hoffnung für chronisch Kranke – Die Therapiecamps der Stiftung Auswege 

Geschäftsstelle

Leitung: Katrin Lindenmayr
Kapellenweg 7, 69257 Wiesenbach

  • E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Tel. 0 62 23 - 4860-728
  • Fax 0 62 23 - 4860-729

Vorstand

Dr. Harald Wiesendanger
Zollerwaldstr. 28, 69436 Schönbrunn

  • E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IVH

Internationale Vermittlungsstelle für herausragende Heiler - eine Einrichtung der Stiftung Auswege

  • Leitung: Dr. Harald Wiesendanger
  • IVH Website
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spendenportale und AUSWEGE-Shop

Spendenportal betterplace.org
Sammle mit jedem Einkauf Spenden AUSWEGE-Shop